Besuchen Sie auch www.badischewanderungen.de
   
  MÜHLDORF AM INN | | | KUNST UND LANDSCHAFT
  Stampflschloss
 

Das Stampflschloss, weniger bekannt unter dem Namen Burg Megling zählt zur Gemeinde Gars am Inn. Die kleine Höhenburg steht an einem Steilhang über dem Nordufer des Inns, dabei auch über dem nahen Kloster Au am Inn. Das Stampflschloss, selbst wenig prätentiös, entbreitet dennoch in Zusammenschau mit der Landschaft und genanntem Kloster großen Reiz. Weithin sichtbar ist es eine echte "Landmark" und zugleich wie ein Wächter über die uralte Abtei.
Der mächtige mehrstöckige Bau schiebt sich mit hohem Krüppelwalmdach aus der umgebenden dichten Bewaldung. Nach drei Seiten hin fällt das Gelände steil ab.

1


_

_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_


2


_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_


Die Fotografie links zeigt eine kleine Kapelle oberhalb des Stampflschlosses. Die Burg erklimmt den Gipfel nicht ganz, nach Norden steigt die Anhöhe bei flacher Neigung noch über etliche Meter weiter.
Aufgrund der Höhenlage ist die nähere Umgebung der Burg eine glänzende Aussichtsterrasse und zählt zu den besten Übersichtspunkten des Landkreises Mühldorf am Inn. Rechts oben der Blick nach Süden zu den Alpen, darunter Blick nach Osten in Richtung Mühldorf.

3


_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_

_

Es wird gemutmaßt, dass das heutige Stampflschloss einst "nur" Vorwerk, Bergfried oder Wachturm der eigentlichen und damit entsprechend weit größeren Burganlage gewesen ist. Die Veste war Stammburg der Grafen von Megling. Diese übten bis Anfang des 13. Jahrhunderts die Vogtei über die Klöster Au und Gars aus. Die Burg muss also spätestens im 12. Jahrhundert, also noch in romanischer Zeit errichtet worden sein. Das Bauwerk wurde in sorgfältig gearbeiteten Blockquadern aus Tuffstein ausgeführt. 
Im Bild links sieht man die Nord- und Westseite. Näher kommt man an das in Privatbesitz befindliche Gebäude nicht heran.
Die Abbildungen rechts geben wiederum die vorzügliche Aussichtsmöglichkeit in der Nähe der Burg wieder. Am schönsten ist diese bei Sonnenuntergang, wenn bei guten Sichtverhältnissen nach Süden auch die Alpen in die Prospekte treten.

4

Quellen
1) das Bauwerk selbst - Stilmerkmale; Burg und Landschaft
2) Alexander von Reitzenstein und Herbert Brunner "Reclams Kunstführer, Deutschland Band 1, Bayern, Baudenkmäler", 
   Philipp Reclam Jun. Verlag Stuttgart, Ausgabe 1974
3) Herrmann Bauer und Bernhard Rupprecht "Kunsthistorischer Wanderführer, Bayern, Südlich der Donau",
    Chr. Belser AG für Verlagsgeschäfte & Co KG Stuttgart-Zürich, Ausgabe 1973
4) Werner Meyer "Burgen in Oberbayern - Ein Handbuch von Werner Meyer", Verlag Weidlich, Würzburg 1986
5) Website www.burgenwelt.de/stampfl


_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_

_

 
  64100 Besucher (176619 Hits) Besuchen Sie auch www.badischewanderungen.de Besuchen Sie auch www.badischewanderungen.de  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=